Vorbericht: TSV vs. SV Sandhausen 2

Nach nur einem Jahr in der Verbandsliga ist die zweite Mannschaft des SV Sandhausen wieder in die Oberliga zurückgekehrt. Dort allerdings läuft es noch nicht wunschgemäß für das von Frank Löning trainierte Team. In acht Spielen sprangen nur zwei Unentschieden heraus, die vergangenen fünf Partien gingen alle verloren.

Offiziell firmiert der SV Sandhausen II als U23, „dabei sind die meisten Spieler sogar jünger als 21“, hat Ilshofens Trainer Michael Hoskins festgestellt. „In der jetzigen Mannschaft spielen auch vier regelmäßig, die in der vergangenen Saison noch in der A-Jugend waren. Der SV bietet damit jungen Talenten aus der Region eine Plattform.“ Und diese junge Mannschaft habe zwar noch nicht viel gepunktet, aber das werde sich noch einstellen. „Momentan zahlt die Mannschaft den Preis dafür, dass Erfahrung und Konstanz fehlen – wie das eben bei jungen Teams so ist.“

Erfahrung gesammelt hat auch seine Mannschaft am vergangenen Wochenende, als der TSV Ilshofen durch individuelle Fehler den FSV Bissingen zum Toreschießen einlud und mit 1:3 verlor. „Timo Brenner wird ein solcher Fehler in seiner Karriere nie wieder passieren. Die Jungs dürfen auch Fehler machen, wir müssen aber aus diesen lernen.“

Einen Fehler darf Hoskins’ Team nicht machen: den morgigen Gegner unterschätzen. „Das wird ein brutal schweres Spiel. Wir reden immer von den Fortschritten, die eine Mannschaft machen soll und muss. Ich erinnere aber an die WFV-Pokalpartie beim Landesligisten TSV Pfedelbach. Das ging total in die Hose“, warnt der Trainer.

Wieszt steht wieder im Tor

Bis auf den Langzeitverletzten Niklas Wackler sind alle Spieler des TSV Ilshofen fit. Eine Änderung steht bereits fest: Jonas Wieszt wird nach dem Ausheilen seiner Fleischwunde wieder im Tor stehen.

Sandhausen-Trainer Frank Löning ist mit dem Abschneiden bisher nicht zufrieden. „Aber zufrieden bin ich mit der Entwicklung vieler Spieler. Jetzt dürfen als „Nebenprodukt“ gerne auch ein paar Punkte dazukommen.“ Bisher sei seine Mannschaft in den Spielen fast immer gleichwertig gewesen, „wir waren manchmal zu fahrlässig.“ Das junge Durchschnittsalter (20,2 Jahre) soll aber keine Entschuldigung sein. „Das ist mit ein Grund, warum es so läuft. Andererseits müssen wir auch irgendwann mal in der Liga ankommen.“

Info SV Sandhausen II – TSV Ilshofen, Samstag, 14 Uhr