Sindelfingen kontert Tabellenführer Ilshofen aus

Im Aufsteigerduell zwischen dem VfL Sindelfingen und dem TSV Ilshofen behält die Heimmannschaft verdient mit 3:0 die Oberhand. Für Ilshofen war es ein gebrauchter Tag. Zu fehlender Durchschlagskraft in der Offensive gesellten sich Patzer in der Defensive.
Obwohl gestern in Sindelfingen zwei Aufsteiger aufeinander trafen, hätten die Vorzeichen vor Spielbeginn nicht unterschiedlicher sein können. Der VfL belegte mit lediglich 9 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Gegner Ilshofen führte das Tableau bis dato mit 25 Punkten an. Allerdings fand der VfL Sindelfingen besser ins Spiel. Trainer Maik Schütt stellte seine Elf gut ein. Durch frühes Anlaufen setzten die Hausherren Ilshofen immer wieder früh unter Druck und ließen die Gäste nicht in ihr sonst so gut funktionierendes Kombinationsspiel kommen. Die erste Torchance der Partie konnte ebenfalls Sindelfingen verbuchen. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bekommt VfL-Stürmer Andreas Poser den Ball in den Lauf gespielt. Er scheitert jedoch am stark parierenden Schlussmann Groß. Nach diesem Weckruf kam im Anschluss auch der TSV allmählich besser ins Spiel. Als nach gut 20 Minuten starker Regen einsetzte, plätscherte das Spiel bis zur Halbzeitpause buchstäblich vor sich hin. Ein geordneter Spielaufbau war kaum mehr möglich.
Beide Teams kamen mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine. Von Vorteil war auch, dass es zwischenzeitlich zu regnen aufgehört hatte. Nach 50 Minuten gelingt Ilshofen beinahe die Führung. Nach einem Eckstoß, der zunächst abgewehrt wurde, kommt Benjamin Kurz im Getümmel an den Ball und schließt direkt ab. Er trifft jedoch nur das Außennetz. Man merkt, dass Ilshofen hier etwas mitnehmen wollte. Die Viererkette stand sehr hoch, wodurch die Sindelfinger in die eigene Hälfte gedrängt wurden. Dies wurde dem TSV in der Folge allerdings gleich mehrmals zum Verhängnis. Nach Ballverlusten im Spielaufbau der Gäste, schaltete Sindelfingen blitzartig um und hatte gleich des Öfteren gute Kontermöglichkeiten in Überzahl. Diese wurden aber teils kläglich vergeben.
In der 62. Minute erläuft Marcel Pross einen Ball, bevor dieser ins Seitenaus rollt. Er flankt direkt in den Strafraum, wo Andreas Poser wartet und den Ball zur 1:0-Führung ins lange Eck köpft. Daraufhin wollte Ilshofen mit den Offensivkräften Sipahi und Rummler noch einmal frischen Wind ins Spiel bringen. Doch nur zwei Minuten später fing sich der Klassenprimus das vorentscheidende zweite Gegentor. Ilshofen war erneut weit aufgerückt, verliert aber den Ball im Mittelfeld. Die beiden absichernden Spieler können den Pass auf Oliver Glotzmann nicht unterbinden, sodass dieser alleine auf Torhüter Groß zulief und den Ball souverän in die Maschen setzte.
Dieser Doppelschlag schockte die Gäste aus Ilshofen merklich. Und so passte es ins Bild, dass das 3:0 in der 76. Minute erneut nach einem Fehler der Gäste fiel. Oliver Glotzmann nutzte einen Fehlpass 16 Meter vor dem Gästetor zu seinem insgesamt 8. Saisontor. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Fast wäre noch das 4:0 für Sindelfingen gefallen, als Kapitän Daniel Kniesel bei seinem Distanzschuss nur vom Lattenkreuz gestoppt wurde.
Durch den Heimsieg klettert Sindelfingen in der Tabelle um zwei Plätze nach oben und verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf. Ilshofen rutscht durch die zweite Niederlage in Folge auf Platz 3 ab.

Torfolge:
1:0 Andreas Poser (62.), 2:0 Oliver Glotzmann (68.), 3:0 Oliver Glotzmann (76.)

TSV Ilshofen:
Jürgen Groß, Raul Crisan, Paul Weber, Julian Riedl, Benjamin Kurz, Johannes Haberlandt (75. Jonas Halder), Basri Tiryaki (66. Mert Sipahi), Ralf Kettemann, Thomas Wenzel, Simon Wilske (66. Dominik Rummler), Lukas Lienert (85. Medet Gökdemir)

Schiedsrichter:
Yannick Eberhardt (FV Burgberg)

Unter www.tsvilshofen-fussball.de/bilder gibt es die Bilder zum Spiel.