U23: Punkteteilung gegen Neuenstein

Bei sommerlichen Temperaturen  fanden die Ilshofener nicht so gut ins Spiel. Neuenstein zeigte gute Aktionen, und Ilshofen hatte in der 13.Minute Glück, dass Neuensteins Stürmer Florian Langer nur den Pfosten traf. Nach 23 Minuten war es wieder Florian Langer mit einer Chance, die Ilshofners Torspieler Valentin Dambach zu Nichte machte. In der 29 . Minute traf Ilshofens Nico Luca Maurer ebenfalls nur den Pfosten. Nach einer guten Ecke köpfte ein Neuensteiner den Ball an die Unterkante der Latte, der Ball sprang auf die Torlinie und wurde danach geklärt. Wieder Glück für Ilshofen. 36 Minuten waren gespielt, als ein Ilshofener Stürmer im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Janik Pfeiffer zum etwas  schmeichelhaften 1:0 Pausenstand.Gleich nach der Pause hatte Patrice Gerlach eine Chance, die jedoch vergeben wurde. Ilshofen kam jetzt immer besser ins Spiel, doch die Konter der Neuensteiner Elf waren stets gefährlich. In der 55.Minute so ein Konter. Der immer agile Stürmer Florian Langer schlenzte den Ball ins lange Toreck, unhaltbar für den heimischen Torspieler. Ein langer Ball wurde auf Janik Pfeiffer in der 62. Minute gespielt, der sofort abzog, jedoch nur den Pfosten traf. In der 78. Minute setzte sich der eingewechselte Moritz Lindnerauf der rechten Seite durch, passte nach innen zu dem ebenso eingewechselten Florian Mass, der jedoch aus sehr aussichtsreicher Position vergab. Ilshofen spielte in der 85. Minute zu lässig hinten rum, so kam ein Neuensteiner Stürmer zum Ball, zögerte nicht mit dem Torschuß, jedoch war wiederum Ilshofens Torspieler mit einer Glanzparade  zur Stelle. Fazit: Ein, aus meiner Sicht, verdientes Unentschieden, weil die Neuensteiner sehr gut verteidigten, gute Konter setzten, und in Torspieler Tobias Rimmer einen Rückhalt hatten. Ilshofen ging zu fahrlässig mit Ihren Chancen um, Schiedsrichter Kevin Leis aus Bechhofen zeigte eine souveräne Leistung.

Zuschauer ca. 100
Torschützen: 1:0, Janik Pfeiffer 36.Min.(FE), 1:1 Florian Langer, 55.Min.