U19: Niederlage gegen den Dorfklub-Nachwuchs

Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt, nämlich am Rosenmontag in der Ferienzeit, musste (die Betonung liegt hier auf „musste“) der TSV Ilshofen zum ersten Verbandsstaffelspiel 2019 antreten. Neben dem Zeitpunkt war auch die Aufstellung des TSV ungewöhnlich, denn Trainer Dennis Schmieg musste wegen Verletzungen oder Erkrankungen auf insgesamt neun Spieler verzichten, die noch in 2018 zum Einsatz gekommen waren. So rückten drei U 17-Spieler als Verstärkung in den Kader. In der Kabinenansprache von Trainer Schmieg wurde klar, dass nur, wenn eine geschlossene Mannschaftsleistung aufs Feld gebracht wird, auch gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner was mitgenommen werden kann. Entsprechend motiviert ging der TSV ins Spiel, jedoch wurde gleich in den Anfangsminuten klar, dass Sonnenhof-Großaspach seiner Favoritenrolle gerecht werden wollte. Nach 15 Minuten ging der Gastgeber auch verdient in Führung. Danach kamen aber die Jungs des TSV Ilshofen immer besser ins Spiel und waren durch schnelle Konter und Ecken immer wieder gefährlich. Eine Ecke führte zum verdienten Ausgleich durch Nico Layer. Mit etwas Glück wäre auch noch mehr drin gewesen. Letztendlich ging es aber mit einem gerechten 1:1 in die Pause. Nach der Halbzeit übernahmen die Gastgeber wieder das Spiel und gingen bis zur 70. Minute mit 3:1 in Führung. Dem TSV Ilshofen merkte man die schwierige Vorbereitung mit vielen Verletzten und zu geringer Trainingsbeteiligung mit zunehmender Spieldauer immer mehr an. Trotzdem schafften die Jungs noch den 3:2 Anschlusstreffer durch Nico Maurer. Doch die Hoffnung auf einen Punktgewinn dauerte nicht lange, denn fast im Gegenzug fiel schon der Treffer zum 4:2, der das Spiel endgültig entschied. Mit dem Abpfiff fiel noch der 5:2 Endstand. Trotz der Niederlagen sahen Trainer und Fans des TSV Ilshofen einen guten Auftritt ihrer stark dezimierten Mannschaft, darauf gilt es in den nächsten Tagen aufzubauen. Denn schon am nächsten Spieltag steht ein weiterer Meisterschaftsfavoriten an, der VfL Kirchheim.