U19: Ilshofen verliert Spiel innerhalb weniger Minuten

Die TSV Ilshofen trat nach einer schwierigen Trainingswoche mit vielen verletzten und kranken Spielern beim Auswärtsspiel im Kirchheim an. Trainer Dennis Schmieg musste deshalb auch die Startelf auf mehreren Positionen umstellen. Trotzdem fanden die Jungs aus Ilshofen gut ins Spiel und gestalteten gegen die favorisierten Kirchheimer das Spiel in der ersten Halbzeit offen. Mitte der ersten Halbzeit hatte der TSV die beste Phase und ging durch Salomon Goes in Führung, auch der zweite Treffer wäre möglich gewesen. Kurz vor der Halbzeit hatte Kirchheim wieder mehr vom Spiel, konnte aber den Ausgleich nicht erzielen. Nach der Halbzeit zeigte der TSV Ilshofen wieder sein anderes Gesicht. Zweikämpfe gingen zu einfach verloren und auch die Laufbereitschaft ließ nach. So gelang es Kirchheim innerhalb von sieben Minuten das Spiel zu drehen. Nach dem 3:1 fing sich Ilshofen wieder und fand zurück ins Spiel. Kirchheim feierte schon die drei Punkte, dies nutzte Ilshofen und hatte mehrere Chancen den Anschluss herzustellen. Bei einem Zweikampf im Strafraum kam Moritz Jakesch zu Fall, aber der Pfiff blieb erwartungsgemäß aus. Um mit dem VfB-Trainer Tim Walter zu sprechen: „wahrscheinlich hatte der VfL Kirchheim an diesem Tag einfach die schöneren Trikots an“. Trotz der Niederlage kann der TSV Ilshofen viele positive Ansätze aus dem Spiel mitnehmen. Zum nächsten Spiel kommt mit Weinstadt eine Mannschaft, bei der ein Heimsieg fast schon Pflicht ist, wenn man sich in der oberen Hälfte festsetzen will.