TSV mit Punkten beim Schlusslicht

Nach der Heimpleite gegen den FSV 08 Bissingen am letzten Spieltag, bei der sich der TSV Ilshofen nicht in bester Verfassung zeigen konnte, stand nun das  Duell beim Schlusslicht der Oberliga BW, dem SV Sandhausen U23 an. Von Beginn an war klar: wenn der TSV Ilshofen, der die eindeutig erfahrenere Mannschaft an diesem Tag stellte, eine ordentliche Leistung auf den Platz lege, dann müssen die drei Punkte mit nach Hause ins Hohenlohische gebracht werden.

Dieser Fakt war wohl im Hinterkopf der Akteure des TSV. „Gegen Sandhausen war sicher kein gutes Spiel von uns. Man hat gemerkt, dass es gegen den Tabellenletzten geht.“, so Cheftrainer Hoskins nach der Partie. Solch eine Einstellung wird in der Oberliga BW auch beim Tabellenletzten sofort bestraft. Bereits in der vierten Minute nutzt Sandhausens Stürmer Yves Borie einen Abstimmungsfehler in der Rot-Weißen Hintermannschaft zur frühen Führung aus: Bei einem Freistoß rückt die Gästemannschaft heraus, wird überlupft und Jonas Wieszt war in der Folge machtlos. Von diesem Schock wachgerüttelt, zeigt der TSV Ilshofen eine stärkere Phase und belohnt sich nur zwei Zeigerumdrehungen später mit dem Ausgleich. Nach einer guten Spielverlagerung auf die Seite flankt Maximilian Eiselt scharf in den Sechzehner. Beim Klärungsversuch kommt SV Verteidiger Nico Nadja unglücklich an den Ball und erzielt ein Eigentor zugunsten des TSV Ilshofen.

Der TSV Ilshofen war jetzt hellwach und drückte vehement auf den Führungstreffer. In der 17. Minute gelang dieser dann letztendlich: nach einer schönen Ballverlagerung vom Zentrum nach außen, zirkuliert der Ball schön bis zur Grundlinie und wird quer gelegt. Benjamin Kurz durfte am Ende dieses schönen Spielzugs den Ball in die Maschen setzen. In der restlichen ersten Hälfte dominierte der TSV Ilshofen den Gegner und spielte seine Erfahrung aus. Hüben wie drüben gab es jedoch für die Zuschauer nur wenig zu sehen, das den Puls höher schlagen ließ. Zum Pausentee servierte dann jedoch Maximilian Eiselt mit einem schönen, direkt verwandelten Freistoß das drei zu eins für die Gäste.

In der Pause hatten sich die Mannen um Cheftrainer Hoskins vorgenommen, die Partie souverän nach Hause zu bringen. Der TSV Ilshofen verpasst es jedoch mit einem vermeintlichen vier zu eins das Spiel endgültig zu entscheiden, wodurch der scheinbar schon geschlagene SV Sandhausen von Minute zu Minute stärker wurde. Dies gipfelte sogar noch in einem Pfostentreffer der Hausherren. „ In dieser Situation hatten wir sehr viel Glück. Mit einem Anschlusstreffer wäre die Partie noch einmal sehr hektisch geworden und der Gegner hätte eventuell noch die zweite Luft bekommen“, so Hoskins nach der Partie. Er blickt jedoch auch in gewisser Weise zufrieden zurück auf die Partie: „Insgesamt ist es schon ein verdienter Sieg, weil wir einfach bis auf den Pfostentreffer nicht die großen Chancen zugelassen haben. Außerdem waren wir in der ersten Hälfte sehr konsequent in der Chancenverwertung.“ Am kommenden Spieltag erwartet dann der TSV ein richtiges Brett in der Oberliga BW auf heimischen Geläuf: Der 1. CfR Pforzheim kommt mit einem alten bekannten Torjäger, Fabian Czaker, nach Ilshofen und will seinen dritten Tabellenplatz festigen.