Kettemann hört als Trainer auf

Ilshofen. Nach dem Spiel gegen Neckarsulm hat Ralf Kettemann sein Trainerteam und die Mannschaft darüber informiert, dass er in der kommenden Saison nicht mehr Trainer des TSV Ilshofen sein wird. „Diese Entscheidung zu verkünden, ist mir sehr schwer gefallen, erst recht nach so einem Spiel“, sagte Kettemann gestern Nachmittag gegenüber dieser Zeitung.

Letztlich sei es eine Bauchentscheidung gewesen. „Ich habe das Gefühl, dass es an der Zeit ist“, meinte der 32-Jährige. Im vergangenen Jahr sei Aufhören für ihn keine Option gewesen. „Damals wusste ja niemand, ob es überhaupt weitergehen wird. Nun aber sei der Verein in der Lage, sportlich weiterhin auf hohem Niveau weiterzumachen.

Ilshofens Fußballvorstand Dario Caeiro hatte Kettemanns Entscheidung schon seit längerem geahnt. Ihn informierte Kettemann bereits unter der Woche. „Für uns ist das krass. Kette ist ja mehr als „nur“ Trainer und Spieler.“ Sportlich steht zunächst der Klassenerhalt im Vordergrund. Was Kettemann in Zukunft macht, steht nicht fest. Möglich ist, dass er in anderer Funktion dem Verein erhalten bleibt.