„Das wird eine Qualitätsprüfung für uns“ – TSV Ilshofen vs FSV Bissingen, 21.09.19, 14 Uhr

Fußball Der TSV Ilshofen erwartet morgen den FSV Bissingen. Die Gäste spielen seit Jahren im Vorderfeld der Oberliga mit. Von Hartmut Ruffer
Das 4:1 beim Freiburger FC klingt deutlich, doch Ilshofens Trainer Michael Hoskins legt Wert darauf, „dass es kein wirklich gutes Spiel von uns war. Freiburg befindet sich gerade in einem Leistungsloch.“ Doch klar ist auch, dass Hoskins viel Positives gesehen hat. „Vor dem 2:0 pressten wir richtig gut. Nach der langen Busfahrt mit dem Stau war die Körpersprache stark.“ Und das auf einem nicht leicht zu bespielenden Untergrund. Weil der Rasen von einem Pilz befallen ist, konnte er nicht wie üblich gemäht werden, war dementsprechend hoch, berichtet Hoskins. Zudem freute ihn die Effektivität seines Teams, die im Heimspiel gegen Ravensburg noch fehlte.
Das Ausnutzen der Chancen wird gegen den FSV Bissingen sehr wahrscheinlich eine noch größere Rolle spielen als in Freiburg. Denn der FSV spielt seit dem Aufstieg im Jahr 2014 immer oben mit. Schlechter als auf Rang 4 haben die Bissinger keine Saison abgeschlossen.

Nowak steht erneut im Tor
Michael Hoskins hat den Gegner einige Male auf Video gesehen, darunter auch den 5:3-Erfolg des FSV gegen Oberachern. Er gerät regelrecht ins Schwärmen. „Der FSV spielt einfach stark. Die Spieler antizipieren, sind individuell stark, spielen aber auch miteinander. Das wird eine Qualitätsprüfung für uns. “Spielerisch, davon ist Hoskins überzeugt, könne seine Mannschaft mithalten. „Wir brauchen dazu aber auch die entsprechende Härte im Zweikampf.“

Im Tor wird erneut Karel Nowak stehen. Jonas Wieszt muss auf Anraten des Arztes noch passen. Mittlerweile sind die Fäden seiner Fleischwunde am Fuß zwar gezogen, „aber das Risiko wäre noch zu groß“, erklärt Michael Hoskins. Zudem hat sich Innenverteidiger Baba Mbodji während des Trainings am Daumen verletzt. „Er erhält für dasAbschlusstraining eine Schiene. Dann müssen wir abwarten, wie wohl er sich damit fühlt.“

Das Volksfest im benachbarten Crailsheim ist auch in Ilshofen ein Thema. Geplant ist, nach dem Spiel dem Fest einen Besuch abzustatten. „Wenn das eine Zusatzmotivation für die Jungs ist, soll es mir recht sein“, meint Michael Hoskins mit einem Augenzwinkern. Er selbst besitze eine Lederhose und werde diese morgen auch mitnehmen.

Die Bissinger lieferten am vergangenen Wochenende ein wildes Spiel gegen Oberachern ab. Zwar gewann der FSV mit 5:3, doch Trainer Alfonso Garcia war alles andere als zufrieden. „Das Spiel nach vorne war ordentlich. Aber die Arbeit gegen den Ball war nicht oberligatauglich.“

Der Sieg nahm den Bissingern nach dem mäßigen Saisonstart etwas den Druck. Dennoch ist es überraschend, dass sie aktuell mit neun Punkten einen Zähler weniger als Ilshofen auf dem Konto haben.