90min mit Marc Göltenboth

Ein seltsames Verbandsligaspiel erwartete den Ilshofener Keeper Marc Göltenboth, womit er im Vorfeld nicht wirklich rechnen konnte. Zunächst kam rein gar nichts auf sein Tor, die Aufgabe bestand nur darin, beim Spielaufbau mitzuwirken. Dies löste er souverän. Als es zum Ende der ersten Hälfte zu ersten Biberacher Schussversuchen kam, unterschieden sich diese nicht wirklich von Rückgaben. Dann, im Zeichen des sicheren Sieges, ein Fehler des Torwarts im Spielaufbau, welchen die Gäste nicht ausnutzten. Es folgte das Highlight für Marc Göltenboth. Von ganz hinten lupfte er den Ball über die FV-Abwehr in den Lauf von Torschütze Michael Eberlein. Auf den Assist über 60 Meter wäre jeder Football-Quarterback stolz gewesen. Am Ende blieb es bei einem Spiel, in dem der Torspieler keinen Hochkaräter entschärfen musste. Göltenboth hat sich als klare Nummer 1 im Ilshofener Tor etabliert, nachdem er in der vergangenen Winterpause sich diese Position erkämpft hat. Jonas Wiezt hatte zuvor seine Karriere beendet. In der Rückrunde hielt der 22-Jährige Göltenboth, der vom Bezirksligisten TSV Michelfeld nach Ilshofen kam, in der Oberliga stark. ⇥stb

Quelle: Haller Tagblatt